Galerie: Der erste Film mit dem Imagon 200mm

Ein Rodenstock Imagon hat mich schon zu der Zeit interessiert, als ich noch Sachfotografie mit Großformatkameras gemacht habe, aber erst jetzt ist mir eines dieser berühmten Weichzeichnerobjektive über den Weg gelaufen: Es war ein relativ günstiges Angebot auf Ebay, ein 200mm Imagon mit drei Siebblenden und einem Neutralgraufilter in einer Fassung für eine Rolleiflex SL66. Da ich eine alte SL66 besitze, habe ich mir das Objektiv gekauft und es im Alten nördlichen Friedhof in München getestet, einem meiner beliebtesten Aufnahmeorte. Dies ist der erste Film mit dieser Kombination. Alle Fotos wurden ohne Siebblende gemacht, der Film war ein Fomapan 100, entwickelt in Rodinal, gescannt mit einem CanoScan 9000F Mark II und leicht digital aufbereitet in Tonality Pro. Eine der Aufnahmen war leer, offenbar hat die Kamera am Anfang des Magazins nicht richtig transportiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.